Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Rettet den Planeten!

Rettet den Planeten!

9. April

Rettet den Planeten!

Lies Hesekiel 3,18-21

Vorsichtig hängte Nils das Poster an die Wand seines Schlafzimmers. »Ausrottung ist für immer … Rettet euren Planeten … Jetzt!«, las er. Dann rannte er die Treppe hinunter, indem er jeweils zwei Stufen auf einmal nahm. »Hey, Nils!«, rief seine Mutter. »Nicht so schnell! Und was hast du in diesem Kasten, Junge?« »Autoaufkleber! Ich verkaufe sie für drei Euro das Stück und das Geld, das ich einnehme, geht in die Forschung, wie man Menschen davon abhalten kann, die Erde zu zerstören. Willst du einen kaufen?«, fragte Nils eifrig.

»Na klar«, erwiderte Mutter. »Ich freue mich, wenn ich helfen kann. Was du da tust, ist sehr gut – ich bin stolz auf dich.« Vater schaute von seiner Zeitung auf. »Das bin ich auch«, stimmte er zu. Dann runzelte er ein wenig seine Stirn. »Aber ist es nicht zu schade«, fügte er hinzu, »dass wir immer dazu neigen, die Sache zu vergessen, die in allergrößter Gefahr ist?« »Welche?«, fragte Nils. »Bestimmte Wale?«

Vater schüttelte seinen Kopf. »Nein, mein Sohn. Ich meine keine Tiere oder die Umwelt. Ich rede von den Seelen der Menschen. All diejenigen, die Jesus Christus ablehnen, stehen etwas Schlimmerem gegenüber als der Ausrottung. Wir sollten uns noch begeisterter dafür einsetzen, Menschenseelen zu retten!«

»Das ist richtig«, stimmte Mutter zu. »Die Menschen können alle Tiere auf dem Planeten retten und verlieren doch ihre Seelen. Das ist wirklich traurig.« »Darüber habe ich nie nachgedacht«, meinte Nils. »Ich glaube, ihr meint, ich sollte mehr vom Herrn Jesus erzählen und meine Freunde in die Gemeinde einladen.«

»Ich denke, das sollten wir alle tun«, sagte Vater. »Warum helfe ich dir eigentlich nicht, einige dieser Autoaufkleber zu verkaufen? Vielleicht können wir sie sogar als Chance zum Zeugnisgeben benutzen. Wir könnten den Leuten, mit denen wir sprechen, auch ein Traktat geben. Auf diese Weise können wir sie vor der Gefahr für ihre Seelen warnen, genauso wie vor der Gefahr für die Erde.«

Wie steht es mit dir?

Bist du um unseren Planeten besorgt? Das ist gut – Gott freut sich, wenn du deinen Teil dazu beiträgst, die Umweltverschmutzung zu stoppen und ein Bewusstsein für die mögliche Ausrottung eines Teils seiner Schöpfung zu bilden. Aber seine größte Schöpfung ist der Mensch. Menschen sind ihm noch viel wichtiger als die Erde – und das sollten sie auch für dich sein. 

Merke

»Und der Weise gewinnt Menschen für sich.« Sprüche 11,30

Bemühe dich, Menschen für Gott zu gewinnen!

Zurück zur Übersicht