Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Persönliche Botschaften

Persönliche Botschaften

19. April

Persönliche Botschaften

Lies Epheser 1,13-23

»Du hast aber viele Geburtstagskarten bekommen, Mutti!«, rief Frank und nahm eine in die Hand. »Auf dieser hier steht: >Denke an den alten Schuh und daran, dich jung zu fühlen!< Was bedeutet das?« »Die ist von meiner Freundin Eleonore«, sagte Mutter und lachte vor sich hin. »Das ist so eine alte Aussage, die wir bei Geburtstagen machen.«

Bevor sie es erklären konnte, nahm Frank eine andere Karte auf. »Auf der hier steht: >Vergiss nicht, bis drei zu zählen!< Das versteh‘ ich nicht.« »Die ist von Onkel Ralf und Tante Bettina«, erwiderte Mutter und nahm die Karte. »Das ist noch so ein alter Spruch, den wir von früher kennen.«

Sie sah sich die dritte Karte an. »Diese hier ist von meiner Kusine Martha, aber ich bin mir nicht sicher, was sie mit ihrer Botschaft meint, ich werde sie anrufen und fragen.« Frank wurden die Karten langweilig. »Keine von ihnen ergeben einen Sinn für mich«, sagte er. »Ich denke, ich gehe nach draußen.«

Als Mutter Frank an diesem Abend ins Bett steckte, bemerkte sie seine Bibel auf dem Nachttisch. »Hast du heute in deiner Bibel gelesen?«, fragte sie. »Ein bisschen«, erwiderte Frank, »aber ich habe nicht ganz verstanden, worum es ging, daher habe ich nicht so viel gelesen.«

»Hm«, murmelte Mutter. »Erinnerst du dich an das Geschriebene auf meinen Karten? Du konntest es nicht verstehen, aber ich konnte es, denn ich kenne die Menschen, die mir das geschrieben haben. Das gilt auch für die Bibel. Menschen, die Gott länger kennen als du, können Gottes Wort leichter verstehen als du. Oftmals können sie es dir erklären.«

»Trotzdem wusstest du nicht, was die Botschaft auf der einen Karte bedeutete«, erinnerte Frank seine Mutter. »Das ist eine gute Feststellung«, stimmte Mutter zu. »Ich musste mit Martha darüber sprechen, um herauszufinden, was sie meinte. Auf ähnliche Weise müssen wir Gott bitten, dass er uns klar macht, was wir lernen sollen. Ohne seine Führung wäre das Bibellesen genauso frustrierend wie wenn man versucht, die Post anderer zu lesen. Du würdest nichts davon verstehen.«

Wie steht es mit dir?

Liest du schnell durch die Bibel und bist am Ende verwirrt und unsicher wegen dessen, was Gott dir beibringen möchte? Bitte Gott, dir verstehen zu helfen, was er dir sagen möchte. Falls du es immer noch nicht verstehst, dann suche Hilfe bei einem Christen, den du kennst. 

Merke

Öffne meine Augen, damit ich schaue die Wunder aus deinem Gesetz.« Psalm 119,18

Hole dir Hilfe, um Gottes Wort zu verstehen!

Zurück zur Übersicht