Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Neu entfachtes Feuer

Neu entfachtes Feuer

23. Januar

Neu entfachtes Feuer

Lies 2. Timotheus 1,6-14

Chris starrte auf das Feuer, wie es kleiner und kleiner wurde. Normalerweise fühlte er sich zufrieden, wenn er vor dem Kamin saß, aber nicht so heute Abend. Sein Vater saß neben ihm und fragte: »Was beunruhigt dich, Chris?«

Chris kam sich dumm vor, als ihm die Tränen in die Augen liefen, aber er konnte sie nicht aufhalten. »Ich habe vielleicht gerade meinen besten Freund verloren. Ich stand heute mit ein paar Jungs auf dem Schulhof, als Tim vorbeikam. Ein Junge machte eine gemeine Bemerkung über Tim – laut genug, dass er es hören konnte. Dann lachten sie alle. Tim schaute mir gerade ins Gesicht … und ich stand nur da und lachte mit den anderen.«

Vater legte seinen Arm um Chris. »Ich verstehe«, meinte er.

»Ich weiß nicht, warum ich das getan habe … außer dass … es waren die beliebten Jungs und ich glaube, ich wollte, dass sie mich mögen«, fuhr Chris unglücklich fort. Er starrte regungslos in den Kamin.

Sanft sprach Vater weiter: »Chris, du erinnerst mich an dieses Feuer.«

»Wie meinst du das?«, fragte Chris.

Alles, was vom Feuer übrig geblieben war, war ein mattes, orangefarbenes Glühen unter den verkohlten Holzscheiten. Vater hockte sich vor den Kamin und blies in die glühende Asche. Während erblies, legte er einige Papierfetzen und kleine Holzstückchen hinein. Bald darauf loderte das Feuer wieder hell auf. »Du bist Christ, mein Junge«, sagte Vater, »aber du hast vor Gott ebenso versagt wie vor deinem Freund Tim. Wenn wir schwach werden und versagen, brauchen wir Gottes Vergebung und Hilfe. Genauso wie ich dieses Feuer wieder neu entfachen musste, musst du Gott bitten, dein geistliches Feuer neu zu entfachen.« Er tätschelte Chris‘ Schulter. »Sprich mit dem Herrn Jesus – erzähle ihm alles, was du getan hast. Sage es auch Tim! Eine Entschuldigung wäre angebracht.«

Chris setzte sich zurück und betete still, während er sich am knisternden Feuerwärmte. In ein paar Minuten würde er das warme Feuer verlassen und diesen schwierigen Telefonanruf erledigen, um mit Tim zu sprechen. Aber er war sich sicher, dass das warme Gefühl in seinem Herzen andauern würde.

Wie steht es mit dir?

Muss dein geistliches Feuer »neu entfacht« werden? Bitte Gott um Kraft, dir zu helfen, ein spezielles Problem zu korrigieren und das zu tun, was richtig ist. Lies oft im Wort Gottes und bitte ihn um die Stärke, das zu tun, was er von dir erwartet!

Merke

»Um dieser Ursache willen erinnere ich dich, die Gnadengabe Gottes anzufachen, die in dir durch das Auflegen meiner Hände ist. Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht.« 2. Timotheus 1,6-7

Bitte Gott um geistliche Kraft!

Zurück zur Übersicht