Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Loni stimmt zu

Loni stimmt zu

19. September

Loni stimmt zu

Lies Jakobus 1,5-8

Loni konnte sich nicht über die Bibelstunde schlüssig werden. »Ich weiß, was du meinst, Jana«, konnte ihre Mutter sie zu einer Freundin sagen hören. »Der Bibelunterricht ist der langweiligste Unterricht, den wir haben. Man sollte annehmen, eine christliche Schule würde wissen, wie man ihn interessant gestalten kann.«

Als am selben Nachmittag eine andere Freundin schwärmte, wie sehr ihr der Unterricht gefiel, stimmte Loni ihr zu. »Er ist fantastisch – ich mag ihn auch«, sagte sie. Aber während sie am Abend telefonierte, schien Loni ihre Meinung wieder geändert zu haben. »Du hast Recht«, hörte Mutter sie sagen, »die Bibelstunde zieht sich manchmal sehr dahin.« Loni beachtete Mutter nicht, die ihr einen überraschten Blick zuwarf.

»Mama, darf ich morgen mit Janetts Jugendgruppe Schlittschuhlaufen gehen?«, fragte Loni, als sie den Hörer auflegte. »Natürlich«, meinte Mutter. »Ich glaube, das ist eine gute Idee.« »Du könntest hinfallen und dir dein Genick brechen«, neckte Onkel Tom sie, der zu Besuch bei ihnen war. »Ich denke, du solltest nicht hingehen.« »Ach ja, richtig«, sagte Mutter. »Sag Janett, dass du nicht mitgehen darfst.« »Das hört sich nach Spaß an«, bemerkte Lonis Schwester Marina. »Nun gut«, meinte Mutter, »geh‘ schon, Loni«

»Dann muss ich aber die Hausarbeiten alleine machen«, grummelte Lars, Lonis Bruder. »Das stimmt«, murmelte Mutter. »Besser, du gehst nicht.« »Mama!«, rief Loni aus. »Jedes Mal, wenn jemand etwas dazu sagt, änderst du deine Meinung. Wen interessiert es, was sie denken? Darf ich da nun hingehen oder nicht?«

Lächelnd sagte Mutter: »Du darfst hingehen. Ich wollte nur, dass du siehst, wie es ist, wenn man sich so leicht von den Meinungen anderer beeinflussen lässt. Siehst du, ich habe heute bemerkt, wie du jedes Mal deine Meinung über die Bibelstunde geändert hast, wenn eine deiner Freundinnen sich dazu äußerte. Ich frage mich, ob du ebenso leicht zu beeinflussen bist, wenn es um deinen Glauben an Gott geht oder um deine Überzeugungen in Bezug auf den Lebensweg mit Christus. Du musst einen festen Standpunkt beziehen. Hüpfe nicht hin und her, nur um dich anzupassen oder um die Anerkennung anderer zu gewinnen, mein Schatz. Lass dich nicht von anderen zu Kompromissen oder Zweifeln an deinem Glauben überreden, aus welchem Grund auch immer.«

Wie steht es mit dir?

Sagst du dieselben Dinge wie deine Freunde, weil du meinst, dies wäre das, was sie hören wollen? Entscheide, was du glaubst, auf der Grundlage des Wortes Gottes und ändere deine Meinung nicht, nur damit du von den anderen akzeptiert wirst. Stehe fest zu den Dingen, die Gott gefallen.

Merke

»Seid fest, unerschütterlich, allezeit überströmend in dem Werk des Herrn.« 1. Korinther 15,58

Sei nicht leicht beeinflussbar!

Zurück zur Übersicht