Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Lege die Weisheit an

Lege die Weisheit an

14. September

Lege die Weisheit an

Lies Matthäus 4,1-10

»Können wir eine Pause machen, bevor wir hiermit fertig sind?«, fragte Roland, als er mit seinem Vater Blätter zu einem großen Haufen harkte. »Klar«, stimmte Vater zu. »Warum gehst du nicht und holst uns etwas zum Trinken?«

Roland legte seine Harke weg, lief ins Haus und kam bald mit zwei Coladosen zurück. Er setzte sich mit Vater in der warmen Herbstsonne auf die Terrassenstufen. Sie genossen ihre kalten Getränke und unterhielten sich. Sie sprachen über das Ballspiel, das sie am Vorabend im Fernsehen gesehen hatten, und über das Picknick, das die Sonntagsschule in der nächsten Woche veranstalten würde.

»Übrigens, hast du schon deinen Bibelvers für die Sonntagsschule morgen auswendig gelernt?«, wollte Vater wissen. »Nein.« Roland seufzte. »Ich verstehe nicht, warum wir jede Woche einen Vers lernen sollen. Wir sagen sie in der Klasse auf und das war ’s dann auch schon. Warum sollen wir uns damit abquälen, wenn wir sie wahrscheinlich doch nie mehr brauchen?«

Für eine Weile saß Vater ruhig da und schlürfte an seiner Cola. Dann zeigte er auf ein Eichhörnchen, das herumrannte und anscheinend Eicheln unter der Eiche im Garten eines Nachbarn vergrub. »Schau mal, Roland. Siehst du, was das Eichhörnchen da gerade vorhat?«, fragte Vater. Roland nickte: »Ja – es legt gerade seinen Wintervorrat an, denke ich.« »Das ist richtig«, erwiderte Vater. »Und es fängt frühzeitig damit an. Wenn die Winterstürme da sind und es kein Futter finden kann, werden diese Eicheln ihm helfen zu überleben.«

Vater schaute Roland an. »Du wirst auch in deinem Leben Stürmen ausgesetzt sein, mein Sohn«, fügte er hinzu. »Manchmal wirst du nicht wissen, was du tun sollst, und dann wirst du die Verse brauchen, die du dir jetzt anlegst. Als Jesus auf dieser Erde lebte, war auch er Versuchungen und Prüfungen ausgesetzt. Es war seine Kenntnis des Wortes Gottes, die ihn schützte und ihm half, seinem himmlischen Vater zu gehorchen. Wenn er die Heilige Schrift brauchte, dann brauchen wir sie erst recht.«

Wie steht es mit dir?

Verstehst du, warum es wichtig ist, Bibelverse auswendig zu kennen? Was, wenn du in Schwierigkeiten steckst und nicht weißt, was du tun sollst? Oder stell dir vor, du bist an einem Ort, an dem es keine Bibeln gibt? Wärst du in der Lage, dich daran zu erinnern, was die Bibel sagt? Verse, die du jetzt lernst, werden dir in der Zukunft helfen.

Merke

»In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.« Psalm 119,11

Vergiss Gottes Wort nicht!

Zurück zur Übersicht