Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Komm in meinen Salon

Komm in meinen Salon

14. August

Komm in meinen Salon

Lies Matthäus 6,22-24

Tim saß tief in Gedanken versunken auf der Hintertreppe. Er wusste nicht, was er wegen Thorstens Geburtstagsparty tun sollte. Die anderen Kinder waren alle begeistert, als Thorsten ankündigte: »Wir werden uns heute Abend ein Horrorvideo anschauen!« »Wahnsinn!« »Irre!« »Oh, Mann!«, waren die Ausrufe, die daraufhin folgten. Tim hatte nur dagesessen und nichts gesagt. Er wusste, dass sie ihn alle einen Waschlappen nennen würden, wenn sie wüssten, was er dachte, aber er wollte den Film wirklich nicht sehen.

Der Jugendleiter in Tims Gemeinde hatte vor kurzem über solche Dinge gesprochen. »Horrorfilme können sich auf erschreckende Weise nach Spaß anhören«, sagte er, »aber es ist wirklich gefährlich, sie sich anzusehen. Bei einigen Kindern können sie Nervosität oder Alpträume hervorrufen; schlimmer noch, sie können euch verhärten und euch gegenüber Leid und Angst unsensibel machen. Sie können sogar zu noch Schlimmerem führen. Sie treten als Auslöser bei einigen der schrecklichsten Verbrechen auf, die begangen werden.«

Er schaute sich in der Gruppe um und fügte hinzu: »Ich weiß, ihr denkt, dass euch solche Dinge nicht passieren könnten, aber es ist das Risiko nicht wert.« Während Tim über diese Dinge nachdachte, bemerkte er Mutters Blumengerüst. Dort hing ein großes und glitzerndes Spinngewebe – ein Meisterstück der Konstruktion.

Während Tim es beobachtete, fing es an, sich zu bewegen; eine Stubenfliege hatte sich in einem klebrigen Faden an der äußersten Ecke verfangen. Die Bewegungen des gefangenen Insekts setzten eine leichte Vibration des gesamten Netzes in Gang und Tim beobachtete fasziniert, wie eine dicke, braune Spinne das Signal auffing und herausgeeilt kam. Blitzschnell wurde die Fliege in einem Kokon aus klebrigen Fäden eingehüllt. Die Worte eines Kinderreims liefen Tim durch den Kopf: »>Kommst du in meinen Salon?< sagte die Spinne zur Fliege.«

Tim erschauerte bei dem Gedanken an die Unwissenheit der Fliege vor der Gefahr. Oder war es einfach nur Dummheit? »Nun denn, mit Sicherheit bin ich nicht unwissend, was die Gefahren auf Thorstens Party anbelangt.« Tim richtete sich an die Spinne, die auf ihr nächstes Opfer wartete: »Tatsächlich bin ich auch nicht dumm! Waschlappen oder kein Waschlappen, ich werde nicht hingehen!«

Nachdem er diese Entscheidung getroffen hatte, fühlte Tim sich besser und ging ins Haus, um Thorsten anzurufen.

Wie steht es mit dir?

Deine Augen sind wie eine offene Tür in deine Seele; also sei vorsichtig mit dem, was du durch diese Tür hineinlässt. Bitte Gott, dass er dir hilft, deine Seele makellos und rein zu erhalten.

Merke

»Die Lampe des Leibes ist das Auge; wenn nun dein Auge klar ist, so wird dein ganzer Leib licht sein.« Matthäus 6,22

Sieh dir gute Dinge an!

Zurück zur Übersicht