Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Kaufe die Zeit aus

Kaufe die Zeit aus

11. Februar

Kaufe die Zeit aus

Lies Epheser 5,14-1

Beim ersten Treffen seiner Jugendgruppe in der Gemeinde bekam Markus einen Kalender für die Stille Zeit geschenkt. Zuerst las er sehr gewissenhaft in der Bibel und schrieb die Antworten auf die Fragen heraus. Eines Tages kaufte Markus‘ Vater jedoch ein Videospiel für die Familie. Markus liebte es. Er schien niemals müde zu werden, Prinzessinnen zu retten oder feindliche Flugzeuge abzuschießen. Oft musste man ihm sagen, dass er das Spiel ausschalten sollte, um seine Hausaufgaben oder andere Pflichten zu erledigen.

Als Markus‘ Vater eines Tages am Zimmer seines Sohnes vorbeiging, sah er den Kalender auf der Kommode liegen. Er blieb stehen und fragte: »Was dagegen, wenn ich da mal ‚reinschaue, mein Sohn?« Markus zuckte mit den Achseln. »Nur zu«, sagte er auf seinem Weg nach draußen.

Während Vater durch das Buch blätterte, fiel ihm auf, dass seit dem Tag, an dem er das Videospiel gekauft hatte, keine Fragen mehr beantwortet worden waren. Mit dem Buch in der Hand ging er ins Wohnzimmer, wo Markus gerade dabei war, die Prinzessin zu retten. Da er keine Antwort von Markus erhielt, als er mit ihm sprach, ging Vater zur Videoanlage und schaltete den Monitor aus.

Markus war schockiert. »Mein Junge, ich bedaure, dieses Spiel je gekauft zu haben«, sagte Vater, als Markus gerade Einwände erheben wollte. »Ich sehe, dass es einen schlechten Einfluss auf dich ausübt. Wir werden es für eine Weile weglegen.« »Ach, Vati«, protestierte Markus, »da ist doch nichts Schlimmes dabei. Was schadet es?« Vater schaute sehr ernst drein. »Mit dem Spiel ist nichts«, stimmte er zu, »das Problem bist du.

Du bist besessen davon und das ist schlimm.« Markus wollte gerade widersprechen, als er den Stille-Zeit-Kalender in der Hand seines Vaters sah. »Erholungspausen sind gut«, fuhr Vater fort, »aber etwas Gutes kann schlecht werden, wenn es an die Stelle des Besten rückt.« Markus nahm seinem Vater den Kalender aus der Hand und murmelte, es besser machen zu wollen.

Einen Moment später saß er auf seinem Bett und starrte auf den Kalender. Der Merkvers für diesen Tag war Epheser 5,16: »Kauft die gelegene Zeit aus, denn die Tage sind böse.« Als er den Vers noch einmal las, wusste er, dass Gott gerade zu ihm sprach.

Wie steht es mit dir?

Hat Gott den ersten Platz in deinem Zeitplan? Entscheide dich genau jetzt dafür, täglich eine Zeit bereitzuhalten, um die Bibel zu lesen und zu beten. Und dann tu‘ es. Wenn es dir misslingt, dann bitte Gott um Vergebung und fang noch einmal an, aber lass niemals etwas anderes seine Stelle einnehmen.

Merke

»Kauft die gelegene Zeit aus, denn die Tage sind böse.« Epheser 5,16

Gib Jesus deine Zeit!

Zurück zur Übersicht