Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Gottes Juwelen

Gottes Juwelen

16. Oktober

Gottes Juwelen

(Fortsetzung von gestern)

Lies 1. Petrus 5,4-11

Es war die letzte Unterrichtsstunde, die in Herrn Williams Steinschneiderei gehalten werden sollte. »Hier ist der Diamant, den ihr mich letzte Woche habt schleifen und polieren sehen«, erklärte Herr William bei Beginn des Unterrichts. »Als ich diese Woche an ihm arbeitete, habe ich etwas entdeckt – einen Makel. Seht ihr ihn dort?«

Er zeigte den Jungen den Fleck, indem er eine große Lupe benutzte. »Er wurde von einem Mineral verursacht, das nicht dort hingehört«, sagte er. »Reinheit und Wert des Diamanten werden dadurch herabgesetzt. Was meint ihr, sollte ich deswegen unternehmen?«

»Können Sie ihn wegschleifen?«, fragte Daniel. Herr William nickte. »Ja, ich kann immer noch ein schönes Juwel haben, indem ich den Makel wegschleife«, sagte er ihnen. »Jungs, was verursacht Makel in Gottes Juwelen?« »Die Sünde«, äußerte sich Tim. »Das ist richtig«, stimmte Herr William zu. »Das ist noch ein Grund, warum Gott seine Juwelen schleifen muss – um Sünde zu entfernen. Wir müssen bereit sein, jede erkannte Sünde zu bekennen. Dann wird Gott sie wegschleifen.«

Er legte den fehlerhaften Diamanten zur Seite und öffnete eine Schublade. »Eine Dame hat diesen Halbedelsteinring hergebracht, damit er gereinigt und vergrößert wird«, sagte er und zog eine Schachtel aus der Schublade. »Das ist ein Amethyst. Sie meinte, dass er einmal wirklich sehr schön gewesen sei, aber nun glänzt er nicht mehr besonders. Lasst uns sehen, was wir dagegen unternehmen können.«

Herr William holte eine Reinigungslösung für Edelsteine und tauchte den Ring hinein. Nach einigen Momenten hielt er ihn sauber glitzernd hoch. »Ui, ist der schön!«, rief Mark aus. »Dieser Stein war noch immer ein Amethyst, obwohl er schmutzig war, nicht wahr?«, fragte Herr William. »Er war wie ein sündiger Christ – noch immer gerettet, aber verschmutzt. Wir mögen keine verschmutzten Juwelen und der Herr mag es auch nicht, wenn seine Juwelen verschmutzt sind. Was ist seine Reinigungslösung?« »Ich weiß – das Blut Jesu«, antwortete Tim.

Herr William nickte und sagte: »Wenn wir sündigen, müssen wir es Gott bekennen und uns von der Sünde abkehren. Dann wird Gott uns durch das Blut, das Jesus für uns vergossen hat, reinigen. Er wird uns wieder mit seiner Schönheit leuchten lassen.«

Wie steht es mit dir?

Hast du etwas gedacht, gesagt oder getan, das Gott nicht gefällt? Wenn du ein Kind Gottes bist, dann bist du noch immer sein Juwel, aber deine Sünde hat aus dir ein verschmutztes Juwel gemacht. Bekenne deine Sünde und lass sie von Gott wegschleifen. Er wird dich mit seiner Reinigungslösung – dem Blut Jesu Christi – wieder ganz und gar glitzernd sauber machen.

Merke

»Das Blut Jesu, seines (Gottes) Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.« 1. Johannes 1,7

Christus reinigt von Sünde!

Zurück zur Übersicht