Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Ein hilfreiches Licht

Ein hilfreiches Licht

1. November

Ein hilfreiches Licht

Lies 1. Johannes 1,5-7

»He, Mama, was machst du da?«, fragte Marie. Sie stand neben ihrer Mutter am Wäschestand des Kaufhauses. Mutter hielt eine Serviette gegen das Licht. »Das hier ist >zweite Wahl<, Marie. Es bedeutet, dass diese Waren weniger kosten, aber es bedeutet auch, dass sie einige Fehler haben«, erklärte Mutter. »Wenn ich sie gegen das Licht halte, kann ich sehen, was es ist und ob es schlimm ist oder nicht.«

»Ach so«, meinte Marie. »Wieso kannst du das so feststellen?« »Das Licht scheint durch den Stoff und so kann ich sehen, ob es eine dünne, schwache Stelle gibt«, erklärte Mutter. Sie zeigte auf einen der Fehler: »Die meisten sind nicht so schlimm und ich denke, dass ich ein paar Servietten kaufen werde.«

Marie half ihrer Mutter, mehrere Servietten zu prüfen und auszusuchen. An diesem Abend erzählte Marie ihrem Vater, was sie gelernt hatte. »Licht ist eine hervorragende Hilfe, nicht wahr?«, meinte Vater, als Marie auf einen Fehler in einer Serviette zeigte. »Weißt du, das erinnert mich daran, dass Jesus das Licht unseres Lebens ist. Wenn wir ihm und dem Licht des Wortes Gottes nahe bleiben, dann zeigen sich die Fehler in unserem Leben und wir können sie korrigieren.«

»Erinnerst du dich, als du auf deine Freundin Christel böse warst und du mit ihr abrechnen wolltest?«, fragte Mutter. »Wir haben ein paar Bibelverse angeschaut und du hast verstanden, dass es falsch wäre, es ihr heimzahlen zu wollen.« Marie nickte: »Ich weiß. Die Bibel sagt, dass wir Böses mit Gutem vergelten sollen, und das wollte ich zuerst nicht tun. Aber als ich es dann doch getan habe, funktionierte es! Jetzt sind Christel und ich die besten Freundinnen.«

»Das ist großartig«, erkannte Vater an. »Manchmal ist es schwierig, Jesu Licht in uns leuchten zu lassen. Einige Dinge unseres Lebens halten wir nicht so gern gegen sein Licht; aber der einzige Weg, wahrhaft für Jesus zu leben, ist der, uns von seinem Licht zeigen zu lassen, wo etwas bei uns falsch ist. Ich hoffe, dass du das immer tun wirst, Marie.«

Wie steht es mit dir?

Bist du bereit, Jesu Licht durch dein Leben leuchten zu lassen? Höre sorgfältig auf das, was er in seinem Wort sagt. Lass dir von ihm die Fehler in deinem Leben zeigen – die unfreundlichen Worte oder Gefühle, den Mangel an Gehorsam, den Wunsch, Falsches zu tun. Dann bitte ihn, diese Dinge zu verändern und aus dir das zu machen, was du sein sollst.

Merke

»Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.« Johannes 8,12

Wandle in Jesu Licht!

Zurück zur Übersicht