Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Die Versteigerung

Die Versteigerung

31. Juli

Die Versteigerung

Lies Josua 24,14-18

»Nun, Kinder, wie hat euch die Versteigerung gefallen?«, fragte Vater, als er und Mutter mit Erika und André die Auktionshalle verließen und nach Hause fuhren. Da eine ihrer älteren Nachbarinnen verstorben und jetzt beim Herrn Jesus war, wurde ihre Habe bei der wöchentlichen Gemeindeversteigerung verkauft.

»Grandios!« Das war Andrés Lieblingswort bei allen Gelegenheiten. »Aber jetzt wünschte ich mir, ich hätte mein Geld nicht für diese Wurstmaschine ausgegeben. Was soll ich damit nur anfangen?« »Ich wollte die Musikbox haben«, meinte Erika sehnsüchtig, »aber nachdem ich Süßigkeiten und Limonade gekauft hatte, war mein Geld weg.«

»Eine Sache, die wir bei Versteigerungen lernen«, bemerkte Vater, »ist, nachzudenken, bevor wir bieten. Das ist eine Lektion, die wir für das Leben im Allgemeinen lernen müssen: nachzudenken, bevor wir handeln. Wir müssen die richtigen Prioritäten setzen.« »Pri-o-was?«, fragte Erika. »>Prior< bedeutet >vor< oder >vorher<«, erklärte Vater, »daher sind unsere Prioritäten die Dinge, die wir an die erste Stelle setzen.« »Süßigkeiten waren deine Priorität bei der Versteigerung; eine bessere wäre die Musikbox gewesen«, sagte Mutter. »Die Wurstmaschine war Andrés Priorität, aber jetzt stellt er fest, dass auch sie keine weise Priorität war.«

»Ich wollte diese Wurstmaschine wirklich nicht«, meinte André, »aber als jemand anders zu bieten anfing, wurde ich aufgeregt und dachte nicht nach.« Vater nickte: »Wie ich sagte, Prioritäten sind wichtig, besonders im Leben. Jeden Tag wählen wir zwischen Gut und Schlecht, besser und am besten, Gott erfreuen und uns von Menschen überreden lassen. Wenn wir auf andere hören oder eine zu voreilige Entscheidung treffen, begehen wir manchmal Fehler, und dann brauchen wir Jahre, um für sie zu bezahlen … nicht mit Geld, sondern mit Kummer und Schuld.«

»Denkt sorgfältig darüber nach, Kinder«, fügte Mutter hinzu. »Was setzt ihr im Leben an die erste Stelle?«

Wie steht es mit dir?

Triffst du schnelle Entscheidungen oder handelst, ohne zu überlegen? Überprüfe deine Prioritäten. Bitte Gott, dir zu helfen, die wichtigen Dinge – die Dinge, die ihm gefallen – in deinem Leben an die erste Stelle zu setzen. Gott verspricht, Weisheit zu schenken, wenn du darum bittest.

Merke

»Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden.« Matthäus 6,33

Setze wichtige Dinge an die erste Stelle!

Zurück zur Übersicht