Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Die saubere Schiefertafel

Die saubere Schiefertafel

21. Dezember

Die saubere Schiefertafel

Lies Psalm 51,1-10

Anna-Julia tauchte einen Schwamm ins Wasser und drückte ihn dann sorgfältig aus. »Ich wasche die Kreidetafel lieber ab, als sie nur trocken abzuwischen«, erzählte sie ihrer Mutter. »Schau, sie sieht nagelneu aus.« Sie ging einen Schritt zurück und bewunderte ihr Werk.

Während der Familienandacht an diesem Tag und an allen folgenden Tagen bekannte Anna-Julia Gott eine Sünde, die sie begangen hatte. Es war etwas, wofür ihre Eltern sie schon bestraft hatten. »Bitte vergib mir, dass ich Mami und Papi belogen habe«, betete sie. »Es tut mir so Leid, dass ich das getan habe. Bitte hilf mir, es nicht wieder zu tun!«

Anna-Julias Eltern versicherten ihr immer und immer wieder, dass die Sünde vergeben war – von ihnen und von Gott. Aber Anna-Julia war sich nicht sicher. »Wenn mich jemand bittet, ihm etwas zu vergeben, dann fällt es mir manchmal schwer, es wirklich zu vergessen«, meinte sie. »Ich möchte nur sicher sein, dass Gott weiß, dass es mir wirklich Leid tut.«

»Anna-Julia, bevor du heute Nacht ins Bett gehst, möchte ich, dass du deine Kreidetafel abwäschst, damit sie ordentlich und sauber ist«, sagte Mutter. »Ich habe sie schon gewaschen«, erwiderte Anna-Julia. »Sie ist sauber.« »Warum machst du es nicht noch einmal, nur um sicherzugehen«, schlug Vater vor. »Aber ich habe sie nicht benutzt, seit ich sie abgewaschen habe«, protestierte Anna-Julia. »Wenn ich sie nur trocken abgewischt hätte, dann wären wahrscheinlich noch Schmierstreifen von der alten Kreide übrig. Manchmal kann man sogar noch erraten, welche Worte weggewischt wurden. Aber jetzt ist sie gewaschen – sie sieht nagelneu aus.«

Vater nickte und sagte: »Wenn wir den Menschen unsere Sünden bekennen und sie uns vergeben, dann könnte man das mit der Tafel vergleichen, die nur trocken abgewischt wurde, aber wenn wir Gott unsere Sünden bekennen, dann sind sie ganz und gar beseitigt. Gott reinigt dich und die Schiefertafel ist sauber. Alles von der Sünde ist abgewaschen – genauso, wie wenn du deine Tafel abwäschst.«

Anna-Julia gefiel das Gehörte. Und als sie am nächsten Abend betete, hörte sie mit der Wiederholung ihres Bekenntnisses auf. Gott hatte ihre Sünde vergeben und vergessen, daher beschloss sie, ihn nicht mehr daran zu erinnern.

Wie steht es mit dir?

Hast du jemals das Empfinden gehabt, dich immer wieder für eine bestimmte Sünde entschuldigen zu müssen? Gott vergibt dir vom ersten Moment, in dem du deine Sünde ernsthaft bekennst. Alles, was du danach zu tun hast, ist, ihm zu danken.

Merke

»Das Blut Jesu, seines (Gottes) Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.« 1. Johannes 1,7

Gott vergibt vollständig!

Zurück zur Übersicht