Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Der Heimweg

Der Heimweg

25. Oktober

Der Heimweg

Lies Johannes 14,1-6

Mark wand sich, während seine Mutter mit ihm sprach. Sie war vor kurzem Christin geworden und versuchte ihm zu erklären, wie auch er Christus als Erlöser annehmen könnte. »Ich möchte, dass du eines Tages mit mir zusammen im Himmel bist«, sagte sie. »Mach dir keine Sorgen, Mama«, antwortete Mark. »Onkel Georg meint, dass ich ein so guter Junge bin, dass, wenn irgendjemand es schafft in den Himmel zu kommen, ich es sein werde.«

»Onkel Georg ist ein sehr gescheiter Mann, aber er irrt, was den Weg in den Himmel anbelangt«, erwiderte Mutter. »Es ist nicht dein gutes Verhalten, das dich dahin bringen wird. Jesus ist der einzige Weg.« Mark ging zur Tür. Er wollte nicht mehr über Erlösung sprechen. »Ich muss jetzt meine Zeitungsroute abkassieren gehen«, sagte er und eilte aus der Küche.

Während Mark auf seiner Route beschäftigt war, sah er ein Mädchen und einen kleinen Jungen. »Nicht weinen. Ich weiß, wie du zur Schillerstraße 102 kommst«, hörte er das Mädchen sagen. »Du gehst diese Straße da einen Block entlang«, sagte sie und zeigte Richtung Norden, »und dann gehst du nach rechts. Das ist die Hauptstraße. Die gehst du drei Blocks weiter, und dann kommst du auf die Schillerstraße. Dein Haus ist genau dort auf der Ecke.«

Mark runzelte die Stirn. Diese Wegbeschreibung war nicht richtig! Als das Mädchen in ihrem Haus verschwand, ging Mark auf den Jungen zu. »Du bist Markus Klein, nicht wahr?«, fragte Mark. »Ich trage Zeitungen bei euch aus. Erkennst du mich?« Der kleine Junge schaute ihn an und nickte. »Das Mädchen hat dir den Weg falsch beschrieben«, sagte Mark. »Du musst an der Hauptstraße nach links gehen, nicht nach rechts.«

Markus‘ Lippen begannen zu beben und Mark nahm seine Hand. »Ich werde dich nach Hause bringen, ja?«, tröstete Mark ihn. Markus nickte glücklich, und bald darauf hatte Mark ihn bei seiner Familie abgeliefert.

Auf dem Nachhauseweg dachte Mark über das Geschehene nach. Plötzlich fiel ihm auf, dass er genau wie Markus war! Er versuchte, einer Wegbeschreibung in den Himmel zu folgen, die von jemandem gegeben wurde, der den Weg nicht kannte. Er musste auf das hören, was Gott in seinem Wort sagte, und Gott sagte, dass Jesus der einzige Weg sei.

Ich war Markus‘ Heimweg, weil ich ihn dorthin gebracht habe, dachte er. Jesus ist der Weg in den Himmel. Ich möchte, dass er mein Erlöser ist und mich dorthin bringt.

Wie steht es mit dir?

Folgst du der richtigen Wegbeschreibung in den Himmel? Gott weiß, wie du dorthin gelangen kannst. Seine Wegbeschreibung befindet sich in seinem Buch, der Bibel. Er sagt, dass du dich Jesus anvertrauen musst, dem einzigen Weg in den Himmel. Vertraue dich heute Jesus an!

Merke

»Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber zuletzt sind es Wege des Todes.« Sprüche 14,12

Jesus ist der Weg in den Himmel!

Zurück zur Übersicht