Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Den Riss ausbessern

Den Riss ausbessern

17. Februar

Den Riss ausbessern

Lies Kolosser 3,12-17

Heidi stürzte aus Maritas Haus und schlug die Tür hinter sich zu. »Was ist Marita nur für eine Freundin!« Sie kochte vor Wut, als sie nach Hause ging. »Ich werde nie wieder mit ihr spielen!« Als sie die Stufen zur Haustür hinaufstapfte, stolperte Heidi und fiel hin. Sie war nicht verletzt, aber als sie wieder aufstand, sah sie einen Riss in ihrem Rock. Tränen füllten ihre Augen und sie rannte ins Haus, um ihre Mutter zu suchen.

»Ach, Mami«, weinte sie, »dies ist der schlimmste Tag meines Lebens! Ich bin auf der Treppe hingefallen und habe meinen besten Rock zerrissen. Schau dir das bloß an!« Sorgfältig schaute sich Mutter den Rock an. »Das ist kein schlimmer Riss«, sagte sie, »ich werde ihn jetzt gleich ausbessern, bevor er schlimmer wird und du wirst nicht mehr sehen, dass er überhaupt da gewesen ist.«

Heidi zog sich um und ihre Mutter begann, sich mit Nadel und Faden zu beschäftigen. Während Mutter nähte, erzählte Heidi ihr von dem Streit mit Marita. »Du hättest hören sollen, wie sie mich genannt hat«, jammerte Heidi. »Und wie hast du sie genannt?«, fragte Mutter. »Äh – tja, ich weiß nicht mehr so genau, was ich gesagt habe«, stammelte Heidi. »Ich war ganz schön wütend.«

Bald darauf war der zerrissene Rock geflickt. »Er sieht fast wie neu aus«, sagte Mutter zu Heidi und hielt den Rock hoch. »Ich bin froh, dass du ihn mir sofort gezeigt hast. Wenn er weiter eingerissen wäre, wäre es viel schwieriger gewesen, ihn zu flicken.« »Danke, Mami«, sagte Heidi und brachte ein Lächeln zustande. »Toll, dass du ihn ausbessern konntest. Er ist mein Lieblingsrock.«

»Und was ist mit deiner Freundschaft zu Marita, deiner Lieblingsfreundin?«, fragte Mutter. »Sollte diese Angelegenheit nicht auch >geflickt< werden?« Heidi schaute zu Boden. »Ist das nicht noch viel wichtiger, als deinen zerrissenen Rock zu flicken?«, beharrte Mutter. »Warum gehst du nicht zu ihr und besserst diese zerrissene Freundschaft aus, bevor es schlimmer wird? Denke darüber nach!« Zögernd nickte Heidi.

Wie steht es mit dir?

Hattest du einen Streit mit einem Freund oder Verwandten? Ist dir die Beziehung zu dieser Person wichtig genug, um zu vergeben und den Schmerz, den du fühlst, zu vergessen? Vielleicht ist es einfacher für dich, wenn du daran denkst, wie oft Gott dir vergeben hat. 

Merke

»Ertragt einander und vergebt euch gegenseitig, wenn einer Klage gegen den anderen hat; wie auch der Christus euch vergeben hat, so auch ihr.« Kolosser 3,13

»Flicke« Streitigkeiten schnell!

Zurück zur Übersicht