Home   Bibelpiloten   Kurzgeschichten   Alexanders Allergien

Alexanders Allergien

6. Januar

Alexanders Allergien

Lies Psalm 34,12-16

»Mami, ich habe wieder juckende Flecken auf meiner Haut«, sagte Alexanderund hielt seine Arme vor. »Ich habe auch Ausschlag an meinen Beinen.«

»Oh, Alexander«, sagte Mutter, »deine Allergien tauchen wieder auf. Ich habe weder ein anderes Waschpulver noch irgendeine andere neueSeife benutzt. Ich kann mir nicht vorstellen, was diese Reaktionausgelöst hat – kannst du es?«

Alexander kratzte an seinen Armen, während er nachdachte. »Als ich heute Morgen drüben bei Robert war, hatte seine Mutter einige Sachen draußen liegen, um sie zur Mission zu schicken«, sagte er. »Robert und ich haben uns ein paar alte Tarnanzüge seines Vatersangezogen. Ich nehme an, dass sie mit etwas gewaschen waren, wogegen ich allergisch bin.«

»Ich vermute, das war ’s wohl«, meinte Mutter. »Geh dich duschen und dann werden wir dein Rezept erneuern lassen.«

Als Alexander und seine Mutter heimfuhren, nachdem sie das Medikament abgeholt hatten, sagte er seufzend: »Es ist schwierig, immer daran zu denken, dass ich vorsichtig sein muss mit dem, was meine Haut berührt. Wir hatten so viel Spaß miteinander, dass ich noch nicht einmal darüber nachdachte.« Er rieb seine Arme. »Aber meine Allergien erinnern mich daran«, fügte er hinzu. »Es ist zu dumm, dass sie mich nicht schon vorher daran erinnern!«

»Das stimmt!« Mutter lächelte ihrem Sohn zu. »Weißt du«, fügte sie hinzu, »sich solche Kleidung anzuziehen war harmloser Spaß, und es ist schade, dass du derartige Dinge meiden musst. Aber tu es besser, sonst bekommst du diese negative Reaktion. Es gibt andere Dinge, die wir auch sehr sorgfältig meiden müssen, obwohl sie wie harmloser Spaß aussehen. Wir müssen über die Konsequenzen nachdenken, bevor wir mit diesen Dingen in Berührung kommen.«

»Was für Dinge?«, fragte Alexander.

»Nun … sich zum Beispiel schlechte Fernsehserien anzuschauen oder schmutzige Bücher zu lesen oder an solche Orte zu gehen, an denen wir zu falschem Tun verleitet werden«, sagte Mutter. »Solche Dinge ziehen, wie jedes sündhafte Verhalten, negative Reaktionen in unserem Leben nach sich. Wir müssen den Herrn bitten, uns daran zu erinnern, Dinge zu meiden, die schädlich für uns sind.«

Wie steht es mit dir?

Bist du gegen irgendetwas allergisch – Nahrungsmittel, Pollen, Gräser, Bienen, Medikamente, Kräuter, Seifen? Wenn ja, dann weißt du, dass es am besten für dich ist, diese Dinge zu meiden. Sünde kann ebenfalls eine sehr schlimme Reaktion in deinem Leben auslösen. Versuche, sündige Dinge zu meiden, so dass du auch ihre Konsequenzen vermeidest!

Merke

»Von aller Art des Bösen haltet euch fern!« 1. Thessalonicher 5,22

Meide sündhaftes Verhalten!

Zurück zur Übersicht