1-1-2

28. Oktober

1-1-2

Lies Psalm 136,1-9.23-26

»Opa!«, rief Kai, als er die Tür zum Haus seines Großvaters öffnete und ihn am Boden liegen sah. Seine Schwester Lena kam die Stufen herauf in die Küche gerannt. »Opa atmet nicht«, keuchte Kai, »und ich kann keinen Puls fühlen. Ich werde 1-1-2 anrufen!«

»Lieber Gott, bitte lass Opa wieder gesund werden«, betete Lena, während Kai die Nummer wählte. »Hilf, dass wir wissen, was wir tun sollen!« Als sein Anruf angenommen wurde, erklärte Kai schnell das Problem.

»Kannst du Mund-zu-Mund-Beatmung machen?«, fragte die Dame in der Notrufzentrale. »Nein, aber ich habe im Fernsehen gesehen, wie das geht«, antwortete Kai. »Meine Schwester ist hier und sie kann auch helfen.« »Gut. Nun hör‘ sorgfältig zu und tu‘ genau das, was ich dir sage«, erwiderte die Dame am Telefon. »Deine Schwester soll ihn beatmen, während du pumpst.«

Indem sie den Anweisungen sorgfältig folgten, waren sie bald angestrengt bei der Arbeit. Während Kai pumpte und zählte, hörte Lena genau auf ihren Einsatz zum Beatmen: »Einundzwanzig – zweiundzwanzig – dreiundzwanzig – vierundzwanzig – fünf, atmen ….« In dieser Reihenfolge ging es weiter. Endlich hörten sie die Sirenen näher kommen und Lena rannte los, um die Sanitäter hereinzulassen.

Die geschulten Männer übernahmen, und bald darauf war Großvater auf dem Weg ins Krankenhaus. An diesem Abend waren die Kinder sehr glücklich, als sie hörten, dass es ihrem Großvater gut ging. »Ihr habt ihm das Leben gerettet«, lobte Vater sie. »Ich bin so stolz auf euch beide.«

»Es war fast so wie in diesem Rettungsprogramm, das wir letzte Woche gesehen haben«, meinte Lena. »Am Ende dieser Sendung kamen alle zusammen, um sich bei denen zu bedanken, die geholfen haben.« »Dürfen wir das machen, Vati?«, bat Kai. »Ich würde mich wirklich gern bei der Dame in der Notrufzentrale bedanken, die uns geholfen hat.« »Das ist eine großartige Idee«, pflichtete Vater bei, »aber gibt es da nicht noch jemanden, bei dem ihr euch bedanken solltet? Habt ihr nicht noch jemanden angerufen? Ich meine mich daran zu erinnern, dass ihr sagtet, ihr hättet gebetet.«

»Natürlich haben wir das!«, rief Lena, »sogar während wir – oh! Du meinst, wir sollten Gott danken!« Sie grinste. »Ich habe mich schon bei ihm bedankt.« »Ich auch«, sagte Kai, »aber ich glaube, ich werde ihm noch einmal danken.«

Wie steht es mit dir?

Bedankst du dich bei denen, die dir helfen? Es zeigt ihnen, dass du zu schätzen weißt, was sie tun. Bedankst du dich auch bei Gott für seine Hilfe – sagst du ihm, dass du ihn würdigst? Warum denkst du nicht jetzt darüber nach und sagst: »Danke, Herr!« – für eine spezielle Sache, die er für dich getan hat?

Merke

»Es ist gut, den HERRN zu preisen.« Psalm 92,2

Bedanke dich!

Zurück zur Übersicht