Home   Bibelpiloten   Tägliche Andacht

Tägliche Andacht

Jeden Tag bekommst Du hier eine kurze Geschichte zum Nachdenken.

  • 1. März

    Fremde Worte

    Lies Psalm 119,33-40

    »Wir hatten heute ganz tolle Gäste im Sozialkundeunterricht«, erzählte Martin eines Abends seinen Eltern. »Frau Berg hatte eine vietnamesische Familie eingeladen, die uns über ihre Kultur berichtete und darüber, wie es ist, sich in das Leben in einem fremden Land einzufügen, ohne das eigene Erbe zu verlieren.« »Klingt interessant«, meinte Vater. »Was war das Schwerste für sie?« »Unsere Sprache zu lernen«, erwiderte Martin.

    Er stand auf und nahm ein Blatt Papier aus einem seiner Schulbücher heraus. »So sieht ihre Sprache aus.« Mutter schaute auf die fremdländischen Worte. »Ich weiß, dass es für mich schwer sein würde, dies zu lernen«, sagte sie, »und es wäre verwirrend und erschreckend, nicht in der Lage zu sein, mit den Menschen zu sprechen oder zu verstehen, was andere sagen oder schreiben.« »Das wäre es wirklich«, stimmte Vater zu.

    Er griff nach der Familienbibel. »Zeit für eine gemeinsame Andacht.« Martin zuckte seine Achseln. »Manchmal ist die Bibel für mich genauso schwer zu verstehen, wie die fremden Worte auf diesen Papieren«, bemerkte er. »Ich weiß, sie ist in unserer Sprache geschrieben, aber einige Dinge ergeben trotzdem keinen Sinn für mich.«

    »Sag mal ... wie haben eure Sozialkundegäste herausgefunden, was die Worte in der für sie fremden Sprache bedeuten?«, fragte Vater. »Sie haben gepaukt und gepaukt«, sagte Martin. »Sie bekamen Hilfe von verschiedenen Organisationen und Menschen, die es ihnen beibrachten.«

    »Mit anderen Worten, sie waren beharrlich - sie blieben dran«, meinte Vater. »So brauchen auch wir beharrliches Bibelstudium. Je mehr wir lernen, desto mehr werden wir verstehen.« »Und wir müssen um Hilfe bitten«, fügte Mutter hinzu. »Dein Vater und ich können helfen, einige aus der Gemeinde und dein Sonntagsschullehrer ebenfalls. Aber am wichtigsten ist, dass Gott helfen kann. Bitte ihn darum.«

    Wie steht es mit dir?

    Findest du es schwierig, die Bibel zu lesen, weil einige Stellen schwer zu verstehen oder die Worte zu bedeutsam sind? Lies weiter! Bitte Gott, dir die Dinge verständlich zu machen, von denen er möchte, dass du sie lernst! Je mehr Zeit du mit ihm verbringst, desto mehr wirst du verstehen, was er dir sagt.

    Merke

    »Öffne meine Augen, damit ich schaue die Wunder aus deinem Gesetz.« Psalm 119,18

    Gott schenkt Verständnis.


aus: „Echt stark! 365 handfeste Andachten für dich“ (CV, Dillenburg);
Übernahme mit freundlicher Genehmigung.