Home   Bibelpiloten   Tägliche Andacht

Tägliche Andacht

Jeden Tag bekommst Du hier eine kurze Geschichte zum Nachdenken.

  • 29. April

    Auf Fischfang

    Lies Johannes 6,32-35

    Yannik seufzte. Er wünschte, dass ein Fisch seinen Köder schlucken würde. Als sich die Schnur endlich straffte, zog er sie schnell auf, aber es hing kein Fisch daran und ein Teil des Wurms war weg. »Das war einer, der es geschafft hat!«, meinte Großvater in sich hineinlachend. »Versuch es noch einmal.« Er half Yannik, einen Köder am Angelhaken zu befestigen.

    Nach einer kleinen Weile zog Yannik einen gut aussehenden Fisch heraus. »Jetzt hab' ich einen«, schrie er. Nachdem sie noch einige Fische gefangen hatten, legte Großvater die Ruder wieder auf das Wasser und ruderte Richtung Land. »Jesus hat mit seinen Jüngern über das Fischen gesprochen«, sagte Großvater, während er ruderte. »Einige von ihnen hatten für ihren Lebensunterhalt gefischt, so konnten sie das Fischergespräch verstehen. Jesus sagte ihnen, sie sollten Menschenfischer sein.«

    Yannik runzelte seine Nase. »Ich weiß«, sagte er. »In der Sonntagsschule singen wir ein Lied darüber, aber ich versteh' es nicht. Wie soll man Menschen fischen?« »Du bietest ihnen Nahrung an - geistliche Nahrung - genauso wie du den Fischen Würmer angeboten hast«, erwiderte Großvater. »Jesus nannte sich selbst das Brot des Lebens, daher ist es so, als würdest du anderen Nahrung anbieten, wenn du ihnen vom Herrn Jesus erzählst.«

    Yannik dachte darüber nach. »Manchmal beißen sie allerdings nicht an, nicht wahr?« Großvater schüttelte seinen Kopf. »Nee«, sagte er, »einige wollen überhaupt nichts von Jesus hören. Und andere sind wie solche Fische, die nur knabbern. Sie sind schon interessiert, aber nicht allzu sehr und gehen weg, nachdem sie nur ein wenig über Jesus gehört haben. Aber«, Großvaters Augen glitzerten wie das Wasser um das Boot herum, während er sprach, »andere Menschen sind wie die Fische, die wir gefangen haben. Sie wollen alles über Jesus erfahren und nehmen ihn als Erlöser an.«

    Yannik grinste, als er die Fische im Eimer bewunderte. »Also müssen wir weiterhin fischen, nicht wahr?«, meinte er, »auch wenn es so aussieht, als würden sie nicht anbeißen, müssen wir den Menschen weiterhin von Jesus erzählen.«

    Wie steht es mit dir?

    Würdest du gern ein Menschenfischer sein? Dann halte nach Gelegenheiten Ausschau. Sei geduldig und treu und vielleicht wird irgendeiner wegen deines Zeugnisses zum Herrn finden.

    Merke

    »Kommt mir nach und ich werde euch zu Menschenfischern machen.« Markus 1,17

    Werde Menschenfischer!


aus: „Echt stark! 365 handfeste Andachten für dich“ (CV, Dillenburg);
Übernahme mit freundlicher Genehmigung.